Fragen und Antworten


Die langjährige Begleitung und Betreuung unserer Kunden und von Betroffenen hat uns gezeigt,
dass immer wieder bestimmte Fragen auftreten - sei es vor, während, oder nach einer Therapie von Hyperhidrose. 
Daher möchten wir Ihnen auf dieser Seite gern die häufigsten Fragen rund zum Thema Hyperhidrose, Iontophorese und
der Therapie mit dem ionto+ Leitungswasser-Iontophoresegerät beantworten.

Gern stehen wir Ihnen selbstverständlich bei weiteren Fragen über unser Kontaktformular oder auch telefonisch zur Verfügung.

Damit Sie Ihr ionto+ Leitungswasser-Iontophorese Therapiegerät nahezu überall einsetzen können, haben wir bewusst auf die Anwendung mit Netzstecker verzichtet. So können Sie jederzeit und nahezu überall therapieren.
Ja. In der Bedienungsanleitung unseres ionto+ Iontophorese-Geräts finden Sie eine detaillierte Anleitung, wie Sie die Elektroden korrekt anschließen.
Für Ihr ionto+ Therapiesystem wird ein 9V Block-Akku, welcher im Lieferumfang enthalten ist, oder eine 9V Alkali Blockbatterie benötigt.
Im Falle, dass Sie die Bedienungsanleitung Ihres Therapiegeräts verloren haben, wenden Sie sich gern an uns. Wir senden Ihnen dann umgehend eine neue Bedienungsanleitung auf dem Postweg, oder per E-Mail zu.
Eine Therapie mit dem ionto+ sollte auch bei Bluthochdruck möglich sein. Da es sich um durchblutungsfördernden medizinisch wirksamen Strom handelt, kann es zu Rötungen der Haut im Behandlungsgebiet kommen.
Sollte Ihr Arzt/Therapeut Ihnen nichts anderes mitgeteilt haben, stellen Sie die Stromstärke bitte immer so ein, wie in der Bedienungsanleitung beschrieben.
Nein. Für die Nutzung des iont+ ist kein Kontaktgel nötig. Dieses funktioniert lediglich mit den mitgelieferten Elektroden und Leitungswasser.
Für Ihr ionto+ Therapiesystem wird ein 9V Block-Akku, welcher im Lieferumfang enthalten ist, oder eine 9V Alkali Blockbatterie benötigt.